Eltern von Kindergartenkindern kennen ihn! Eltern von Kinderkartenkindern fürchten ihn……! Den Aushang des Grauens! Den Aushang der Verzweiflung und Hilflosigkeit!

Den Aushang der Kindergarten-Epidemien!

Von Kopfläusen, Scharlach und Gürtelrose, bis hin zur ansteckenden Bindehautentzündung, Pest und Cholera. Die Tafel des Schreckens hat alles zu bieten, was das Mediziner-Herz höher schlagen lässt. Viren, Bakterien, juckende Ausschläge, schleimige Ausflüsse – ein Paradies für Antibiotika – ein Kranken-Lazarett zwischen Puppenküche und Plastilin-Ecke.

Magen-Darm-Infektion, Masern, Hand-Mund-Fuß-Krankheit – das Orakel deines Pflegeurlaubes – dein verlässlicher Begleiter in der Kindergartenzeit.

Denn ist einer krank, sind alle krank!

Und es wird auch euch erwischen…….!!!! Vielleicht nicht heute, vielleicht nicht morgen, aber es wird kommen! Schon mal was von Inkubationszeit gehört? Wahrscheinlich ist es sogar schon ganz nah bei euch! Hat sich tief eingenistet und plant gerade strategisch seinen Ausbruch – die Übernahme des feindlichen Gebiets.

Ich habe irgendwann damit aufgehört die Prophezeiungen der Kindergarten-Seuchen zu lesen. Gekonnt ignoriere ich den aufwendig gestalteten Aushang der Vernichtung. Lustige Buchstaben aus buntem Bastelpapier – die in mühevoller Klein-Arbeit das Wort KEUCHHUSTEN ergeben, beeindrucken und interessieren mich nicht mehr. Ich vertraue lieber auf mein Bauchgefühl – ich verlasse mich auf meine mütterliche Intuition. Zu viel Wissen macht Kopfweh!

Genau so wenig wie ich Sterbeanzeigen in einem Fotoalbum sammle, mir den Weltuntergang auspendeln lasse, oder mit Minister Kickl über die Sicherheitslage in Österreich plaudere, widme ich auch hier meine Energie nicht dem Papier des Leidens.

Ich traue mir auch ohne die präzisen Voraussagen der Kindergarten-Bettlägerigkeits-Bibel zu,

eine Bindehautentzündung von einem Magen-Darm-Virus

zu unterscheiden. Mein Hausverstand ist da ganz gut auf Zack! Es lebt sich leichter nicht immer über jede Bedrohung informiert zu sein. So wie es mich höchstwahrscheinlich auch nervös machen würde, wenn direkt unter unserer Wohnzimmer-Couch, im Keller des Hauses eine 100 Kilogramm schwere Fliegerbombe liegen würde. “Eine Entschärfung ist NOCH nicht erforderlich, wir werden Sie informieren, sobald Sie in Sicherheit gebracht werden müssen!” Keep cool, es ist ja noch nichts passiert, beschäftige dich einfach nicht zu viel damit, versuch dich abzulenken!

Soweit so gut! So ausgeklügelt, so fehleranfällig. Denn es gibt auch wandernde Kindergarten-Infektionskrankheits-Aushänge auf zwei Beinen, die man nicht einfach ignorieren kann.

Die Botschafterinnen des Horrors.

Die mit einer One-Woman-Show im Kindergartenflur, lautstark durch ein Megaphon auf die akuten Gefahren aufmerksam machen. Eine Demonstration des Grauens, der sich binnen weniger Minuten eine Horde hysterischer Mütter, denen bereits zu diesem Zeitpunkt alles juckt und brennt, anschließt! Und mittendrin, natürlich ich! Ich in meiner vollendeten Kindergarten-Infektionskrankheits-Panik. Im Scheine meines Viren- und Bakterien-Verfolgungswahn.

“Scabi wos?

frage ich mit zerbrechlicher Stimme. Ahhhh Scabies……..aha, verstehe……. das sind doch die schwarzen Dinger bei den Zähnen oder? Hmmmmm…… naja, so schlimm wird das schon nicht sein. Und das ist bei uns im Kindergarten gerade im Umlauf oder wie? Na org………. “

Die Anführerin der Epidemien-Bewegung erbarmt sich meiner und erklärt mir geduldig die Gefahren von Scabies, der hochansteckenden Krätzmilbe……………….

Krätzmilbe?????????? Krätze??????????

Hier? Bei uns? Ernsthaft jetzt? Na…… oder? Via Handy-Video demonstriert mir die Mami von Tobi, wie die befruchteten Milbenweibchen kleine Gänge in die Haut graben und dort ihre Eier ablegen. Herrlich ………. Parasiten die in der obersten Hautschicht eine Entzündung auslösen………. kleine Spinnentierchen die halt mal kurz in der Schmetterlingsgruppe vorbei geschaut und eine neue Brutstätte gefunden haben.

Ladies & Gentlemen hier kommt die Krätze!

Aber keep cool…….. versuch dich nicht rein zu steigern, es befallen nur weibliche Krätzmilben die Haut! Na dann……. ist es ja eigentlich nur halb so schlimm………, die männlichen sind wahrscheinlich zu faul dafür. Außerdem erfolgt die Übertragung nur durch engen Hautkontakt. Zum Glück und zu meiner Beruhigung kann zumindest das bei Kindergartenkindern so gut wie ausgeschlossen werden. “Auch durch Decken, oder Kleidung? Aha……. wir haben Gott sei Dank keine Decken und Kleidung zuhause! Haaaaaa!”

Ich würd mich dann bitte lieber doch für die 100 Kilogramm schwere

Fliegerbombe unter der Wohnzimmer-Couch entscheiden!

Ginge das bitte ……………?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.