About

Herzlich Willkommen auf meinem Mamaglück & Alltagskatastrophen BLOG

Mama vom Mond 

Pädagogisch bedenklich – Inhaltlich entbehrlich – Menschlich ganz nett


Was ich hier mache? Das frage ich mich auch immer wieder, in regelmäßigen Abständen!

Fest steht, dass ich dich herzlich dazu einlade mich & mein Leben als Frau, Bubenmami & Working-Mom zu begleiten. Unverblümt und ehrlich. Live in der ersten Reihe fußfrei! Ich schreibe über das Leben! Mit all seinen Höhen und Tiefen. Bunten Farben und Facetten. Über die Herausforderungen des Alltags- das große Glück – tiefe Ängste – einmalige Chancen. Über Selbstzweifel und Lebensträume. Über Unsicherheiten als Mami, über unvergessliche Herzensmomente. Über verbrannte Geburtstagstorten und Mütterkriege im Kindergarten.

Warum ich das mache? Auch das, frage ich mich immer wieder, in regelmäßigen Abständen.

Auf der einen Seite, treibt mich der Gedanke, dass es uns allen gut tun würde, endlich ein Stück weit ehrlicher zueinander zu sein, an! Uns allen vielleicht ein bisschen Druck nehmen würde. So sehr es die schönste und erfüllendste Lebens-Entscheidung ist, ein Kind zu bekommen – eine Liebe für die Unendlichkeit – so besteht das Leben als Mami, dennoch nun mal nicht immer, nur aus rosaroten Einhörnern, oder lustigen Krümelmonster-Cupcake-Back-Nachmittagen. Wir alle kennen diese Tage, an denen wir schon um 09:50 das Gefühl haben, dass dieser Tag wohl nie, nie vergehen wird. An denen wir einfach keine Lust auf Kasperltheater haben. Es uns völlig wurscht ist, wie alt Rotkäppchen war und die schmutzigen Socken, noch schnell im Vorzimmerschrank landen, bevor Oma und Opa vorbei kommen. Oft nicht eindeutig gesagt werden kann, ob uns eigentlich gerade die Kinder, oder doch der Partner in den Wahnsinn treibt.


Auf der anderen Seite, gehört nicht nur mehr gelacht, sondern liegt mir auch wirklich sehr am Herzen, dass sich jede Mami da draußen bewusst ist, dass sie tagtäglich Großartiges leistet! Dass man Dinge eben nun Mal auf unterschiedliche Weisen lösen kann, aber keine davon besser, oder schlechter ist. Dass es sooooo wichtig ist, trotz des ganzen Stresses, der vielen Aufgaben und To-Do Listen, auch auf sich zu schauen! Weil sich jedes Kind, eine glückliche Mami wünscht. Und weil DU es verdient hast, glücklich zu sein! Weil DU großartig bist!

Mein Name ist Hilde, ich bin 36 Jahre jung und lebe mit meinen beiden Männern (Ehemann und Sohn -> nur damit keine falschen Gedanken entstehen) in Wien. Der schönsten und gleichzeitig zweit unfreundlichsten Stadt der Welt! Wir arbeiten auf Hochtouren daran, den Titel nächstes Jahr endlich nachhause zu holen! Ich bin Mami eines 5 jährigen Lausis, auf Dauerdiät und emotional äußerst flexibel. Wenn ich nicht gerade in der Steuerberatungskanzlei arbeite, oder zwischen Kindergarten, Supermarkt, Kindergeburtstag und Mc Drive herum groove, findest du mich am Feld beim Joggen, oder auf der Yogamatte zum Meditieren. Gleichzeitig mache ich gerade die Ausbildung zur diplomierten Mentaltrainerin – der Weg meines Herzens – und habe SEELENMELODIE – die Begegnungs- und Wertschätzungszone für Frauen und Mamis in Wien, ins Leben gerufen. Ich lese gerne, mag Kochsendungen, obwohl ich nicht kochen kann und liebe Griechenland. Doch mein absoluter Reise-Traum führt in ein anderes Land: Und zwar nach Kenia – in das Frauendorf „Umoja”. Einmal im Leben die Energien, die berührenden Geschichten der Frauen und Kinder, den Zusammenhalt, die traurigen, aber gleichzeitig so starken und inspirierenden Stimmen des Lebens, spüren zu dürfen, ist mein großes Ziel. Dicht gefolgt, von einer entschleunigenden, erdenden Auszeit mitten in der Natur.

Ich versuche mir bewusst immer wieder kleine Auszeiten zu nehmen und sei es nur eine Viertel Stunde Yoga Nidra am Abend, wenn Lausi schläft. Oder eine kleine Runde zu laufen. “Steht die Welt Kopf, oder sind es nur wir, die auf dem Kopf stehen?” Eine Frage, die mit etwas Abstand oft gleich viel leichter zu beantworten ist. Ich versuche, zumindest jeden Tag für ein paar Momente, bewusst bei mir zu sein. Für mich, meine Seele, meine Gedanken & Gefühle. Das war lange nicht so, aber irgendwann hat mir das Leben deutlich gezeigt, dass es endlich an der Zeit ist, auch auf mich zu schauen. Und zwar wirklich, und nicht nur oberflächlich im Außen. Seither genieße ich das unglaubliche Gefühl, Momente als Mami – Momente im Alltag – das ganze Leben – ja, sogar mich selbst, wieder viel bewusster erleben zu dürfen. Wieder nach links und rechts zu schauen. Zu vertrauendas Wunder Leben zu genießen und zu erleben. Und zwar mitten drin, statt nur irgendwie dabei.

Ich freue mich riesig, dass du da bist – mich begleitest! Sollte dich, die ein oder andere Zeile zum Nachdenken oder Lachen bringen, vielleicht motivieren, oder berühren , dann ist mein Ziel bereits erreicht. Und vergiss nie: “DU bist was ganz Besonderes – schau auf dich!”