/ Dezember 29, 2017/ Gedankenspiele

Da Ferl von da 3er Stiegn hats vorausgesagt: „Ois fian Oasch 2017!“. Er ist so was wie ein lebendes, kettenrauchendes Orakel. Wie Paul die Krake. Nur nicht ganz so schlau, aba auch net komplett dumm. So mittelmäßig klug halt. Ich würd sagen, so wie der Durchschnitts-Wiener, aba nicht ganz so gebildet. Jedenfalls war Ferl am 01.01.2017 um 0:01 schon klar, dass ma des Johr fix vergessen konn! Während ich damals noch davon träumte, bald dünn zu sein, regelmäßig Sport zu treiben und romantische Abenteuer zu erleben, wusste er schon, dass des ois sowieso nix bringt.

„De Wohrheit konnst net schen reden!“

 

Wie Nostradamus prophezeite auch Ferl nichts Gutes! Für Wien, Österreich, ja sogar für die ganze Welt würden schwere Zeiten anbrechen! Mir persönlich, wars zu dem Zeitpunkt, um ehrlich zu sein, noch wurscht. Weil immerhin hat er nicht von Floridsdorf geredet, aba ein bissi ein mulmiges Gefühl hatte ich trotzdem. Würde eine Teuerung kommen? Die Amazon Versandkosten steigen? Das endgültige Aus für die Schwedenbomben? Höhere Strafen fürs Schwarzfahren? Maria Vassilakou als Wiens Bürgermeisterin? (Eva Glawischnig liebend gerne, Van der Bellen von mir aus, aber bitte net die Vassilakou!!!).

 

Und dann kams noch schlimmer als befürchtet. Am 20.01.2017 wurde ein gewisser Donald Trump zum mächtigsten Mann der Welt – zum 45. Präsidenten der USA angelobt. Pfffffffff, naja, was soll man dazu sagen, ohne ausfallend und niveaulos zu werden? Eben! Geht nicht! Aba, da Ferl hats vorausgesagt!

 

Doch auch in Österreich blieben wir nicht verschont! Nationalratswahl 2017. Nicht nur für Farbenblinde eine Überforderung! Rot, Schwarz, Türkis, Blau, Grün, Pink, Pilzig, eine Auswahl wie noch nie. Plan A, Plan B, Plan Silberstein, Plan Anpatzen, Plan Spätzünder, Plan „Ich trete von meinem gestrigen Rücktritt vom Rücktritt zurück, weil ich kann mich nicht erinnern, ob ich gegrapscht habe!“ Auch hier ist es schwer nicht niveaulos zu werden! Aba die Wahlgeschenke waren zumindest teilweise brauchbar. Und wie der Ferl sagen würd:

„Sowieso ois Pücher, de nua ins eigene Gödbersl wirtschoftn!“

 

Terroranschläge, Flüchtlingskrise, Unwetterkatastrophen, viele traurige Schlagzeilen beherrschten das Jahr. Dem gegenüber standen aber Gott sei Dank weltweit immer und überall hilfsbereite Menschen, die sich solidarisch zeigten. Für Ihre Anschauungen und für Gerechtigkeit kämpften.

 

Doch zum Glück hat das Jahr auch überraschend Positives für uns bereit gehalten! Ich hab 2 Kilo abgenommen, € 12,33 bei der ArbeitnehmerInnenveranlagung zurück bekommen und die Ehe für alle wurde beschlossen! Österreich hat bei der WM Quali aktuell Platz 4 belegt (YEAH, Mädls wir ersparen uns die WM zu schauen!!!) und Prinz Harry hat sich verlobt! Beim Song Contest erreichten wir Platz 16 und der VW Abgasskandal ist schon so gut wie vergessen. Die Kelly Family ist zurück und Karl Heinz Grasser konnte zuhause Weihnachten feiern.

 

In diesem Sinne, wünsch ich euch schon heute ein megathastisches 2018, rutschts gut rüber und glaubt an ein tolles, positives, magisches, neues Jahr!

 

Wie da Ferl sagen würde:

„Gscheita wirds sötn, owa nu bleda geht jo fost net!

 

Nichts mehr versäumen: Mama vom Mond auf Facebook

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*