Wir 3 und SIE. Mein Baby gehört mir!

 

Bei uns daheim gibts einen Fernseher. Einen Fernseher für 3 Personen. Sozusagen einen Gemeinschafts-Fernseher.

 

95 Prozent des Programms ist männlich bestimmt. Testosteron TV. Fußball, Tennis, Formel 1 , Skifahren, Skispringen, Boxen, Feuerwehrmann Sam, Bob der Baumeister. Gehirn auf Durchzug und Schokolade hilft. Wie in den meisten Lebenslagen.

 

Doch letztens war es endlich soweit. Mein Abend, mein Fernseher, meine Fernbedienung. Mamis Cinema Abend. Anspruchsvolle Unterhaltung, tiefsinnige Dialoge, endlich wieda fernschauen auf weiblichen Niveau.

 

Und dann war es soweit! 20:13. Alle Vorbereitungen abgeschlossen. Chips –> check, Toffifee –> check, Taschentücher –> check, Nix Maskulines in der Nähe –> check. I am ready. Ready for big entertainment.

 

Jetzt mach schon! Küss sie doch endlich! Siehst du nicht ihren schmachtenden Blick? Alle Fasern ihres Körpers schreien förmlich: “Vernasch mich! Mach mich zur Frau!“ Das gibts ja nicht! So ein Weichei. Was ist nur mit diesen Männern los? Auszucken könnt ich bei sowas! Die Liebe ist schon so nah. Und er checkts einfach nicht. Wahhhhhh! Wofür geh ich dann zu Schwiegertochter gesucht?

 

Yes! Ich gebs zu. Ich steh drauf! Schwiegertochter gesucht! Einsame Männer, die noch bei Mama wohnen. Ein Format mit Klasse. So ehrlich und ursprünglich. Ein Format, dass mich immer wieder daran erinnert, wie schön mein Leben ist. Was für ein Glück ich eigentlich mit meinem Ehemann habe. Ich mein, schaut euch mal die Typen an! Würdet ihr euch dort bewerben? Als fleißige Schwiegertochter? Ich auch nicht!! Bauer sucht Frau ist eine andere Geschichte. Die ham zumindest einen Bauernhof.

 

Während ich mich immer noch über den unfähigen Lover bei Vera ärgere, bleibt mir fast ein Toffifee im Hals stecken. Was, wenn Lausi auch mal mit einer Schwiegertochter heim kommt? Ohh noooo!! Irgendwann wird er vielleicht nicht mehr Mami heiraten wollen. Sondern eine andere!? Schockstarre!!!

 

In ein paar Jahren wird es vielleicht noch eine Frau in seinem Leben geben. Eine Frau, neben Mami. Die ihm auch wichtig ist. Natürlich nicht so wichtig, wie Mami! Das weiß ich schon. Aba trotzdem!

 

Wahhhhh. Kalter Schauer. Nicht nur am Rücken!

 

 

Ich werd SIE nicht leiden können! Das ist mal fix. Die Frau, die mir mein Baby wegnimmt. Das weiss ich jetzt schon! Und das wird sich auch nicht ändern! In den nächsten 15 Jahren. Aber ich werd mich wohl arrangieren müssen! Immerhin werden sie bei uns wohnen. Im Kinderzimmer.

 

Ok, er ist jetzt 3. Aba trotzdem. Jetzt heissts schnell wieder sammeln und pragmatisch denken! OOHHMMMM. Tief einatmen.

 

Eine 4. Niederösterreich Card werden wir mal fix brauchen. 3 für uns. Und eine für SIE. Wie SIE wohl heissen wird? Geilana? (Ja! Den Namen gibts). Petronella? Nanette? Na nett! Und ja, den Namen gibts auch! Hmmm….. Am liebsten wär mir ja eine Charlotte-Louise-Lavinia.

 

Gut, Sommerurlaube werden uns dann auch mehr kosten. Brauchen wir ja mit ihr dann ein Familien-Apartment. Aba da will ich mal nicht kleinlich sein. SIE wird ja wohl hoffentlich Sparbücher haben. Sonst muss SIE halt unsere Wohnung putzen. Auch das gehört zu einer Beziehung! Aba das Kinderzimmer rührt SIE mir nicht an! Wir haben da schon unser System. Das Mami-Lausi-System. Teddy Paul muss exakt parallel zum Bett sitzen. Sonst kann Zwergi nicht einschlafen.

 

Ehevertrag ist sowieso klar. Ins gemachte Nest sitzen. In unser heimeliges Nest und dann noch Rechte haben. Sicher nicht!!!! Als Mutter muss ich doch an das Wohl meines Schnuckis denken.

 

Brautkleid kann SIE von mir haben ausborgen. Ein Traum aus Seide, Spitze und Tüll in weiss. Eine Märchenrobe. Ein wahres Prinzessinnenkleid. Die soll mal dankbar sein, dass SIE das anziehen darf. Und wenns ihr nicht passt? Dann muss SIE halt weniger essen! Apropos essen. Lausi liebt doch mein selbstgemachtes Erdäpfelgulasch so so sehr. Das werd ich ihr wohl auch lernen müssen. Sollt ich mal verhindert sein und nicht für uns 3 und SIE kochen können. Aba im Regelfall werd sowieso ich kochen. Lausi liebt nämlich mein Essen so sehr. „Viel besser als im Kindergarten“ sagt er immer. Und wenn er krank ist, braucht er Gemüsesuppe. Aber ohne Erbsen!! Die mag er nicht so gerne! Von denen bekommt er Bauchiweh.

 

Bevor mein Lausi-Bär sein JUS-STUDIUM nicht abgeschlossen hat, braucht SIE mir gar nicht mit Kindern daher kommen. Erstens müss ma dann das Kinderzimmer umbauen. Und zweitens gehört vorher unbedingt abgeklärt, wann ich in Pension gehen kann. Immerhin werde ich mein Enkerl, das Kind meines Sohnes, betreuen. Während SIE arbeiten geht.

 

Glücklich, kann die sich schätzen, dass SIE so Einen bekommt. Wie meinen Bub! So einen Lieben und Gescheiten. Und Hübschen. Und Wohlerzogenen. Gut, SIE wird zwar immer nur die zweite Frau an seiner Seite sein. Die zweite Geige spielen. Auf der Ersatzbank sitzen. Aba trotzdem. Lausi wird sein Bestes geben, dass auch SIE glücklich ist. So ist er halt nun mal. Mein kleiner Herzensbrecher. Dass SIE sich wohl fühlt bei uns daheim, wird meinem Liebling wichtig sein. Und mir sowieso! Immerhin sind wir dann ja eine Familie. Wir 3 und SIE.

 

Nichts mehr versäumen! Mama vom Mond auf Facebook

One thought on “Wir 3 und SIE. Mein Baby gehört mir!”

Kommentar verfassen